Armierungsgewebe

Das Armierungsgewebe wird in den Unterputz eingebettet und dient der Rissminimierung. Durch eine Flächenarmierung der Fassade mit Glasfasergewebe o.ä. Materialien kann das Risiko einer Rissbildung verringert werden, nicht aber ausgeschlossen werden. Nach dem Einbetten des Gewebes wird der Grundputz sowie der Edelputz aufgetragen. Zum Einsatz kommen Armierungsgewebe vor allem bei nachgiebigen Dämmstoffschichten (z.B. bei Holzweichfaserplatten) als Bestandteil eines Wärmedämmverbundsystems (WDVS).

Scroll to Top