Baunebenkosten

Unter dem Begriff der Baunebenkosten werden alle Kostenpunkte zusammengefasst, welche neben dem Kaufpreis für ein Grundstück und ein Haus anfallen. Die Baunebenkosten beim Hausbau können schnell ins unermessliche ansteigen. Damit Sie keine bösen Überraschungen erleben, geben wir Ihnen hier einen kleinen Überblick zu den größten Posten der Baunebenkosten. Diese sollten Sie bei Ihrer Hausbauplanung unbedingt berücksichtigen:

  • Notar- und Grundbuchkosten
  • Grunderwerbssteuer
  • Vermessung und Erdarbeiten
  • Anschluss an die Versorgung

Je nach Bundesland und Bauort können die Baunebenkosten unterschiedlich hoch ausfallen. Da die Grunderwerbsteuer Ländersache ist, hat jedes Bundesland die Höhe dieser Steuer individuell festgelegt. Die Grunderwerbsteuer liegt in der Regel zwischen 3,5% und 6,5% des Kaufpreises.

Scroll to Top