Dampfbremse

Eine Dampfbremse ist, im Gegensatz zur Dampfsperre, nicht wasserdampfundurchlässig. Vielmehr besitzt sie nur eine dampfbremsende Wirkung. Sie reduziert also nur die Menge des eindringenden Wasserdampfes auf ein für die Konstruktion ungefährliches Maß. Zudem sind Dampfbremsen in beide Richtungen leicht wasserdampfdurchlässig, sodass der Wasserdampf aus der wärmegedämmten Konstruktion in beide Richtungen abgegeben werden kann. Sie verhindert damit, dass sich innerhalb der einzelnen Schichten Kondenswasser bildet. Dampfbremsfolien bestehen meist aus Kunststoffen wie z.B. Polyethylen, Polyamid oder PVC. Immer häufiger werden auch imprägnierte Kraftpapiere oder Pappen verwendet, weil diese ökologisch nachhaltiger sind.

Scroll to Top